Gemeinsam Essen?

 

Das war jahrelang eine Qual für mich und ich fühlte mich dabei dauernd von den anderen beobachtet. Was mich dazu veranlasst hat extrem aufzupassen wie viel ich esse (damit ich nicht verfressen wirke) und nicht zu klecker, was in aller Regel dann genau deswegen wahrscheinlich, doch passiert ist. Im Nachhinein habe ich dann zuhause regelrechte Fressanfälle bekommen. Oft habe ich heimlich gegessen und mich mit meinem Essen irgendwo versteckt, wo mich niemand finden konnte. Warum habe ich das getan? Weil ich ein schlechtes Gewissen hatte. Ich hatte Übergewicht und fühlte mich generell einfach zu Fett und unwohl und der Gedanke das mir andere jetzt beim essen und dicker werden zusehen, hat mich schier wahnsinnig gemacht. Weshalb ich es wenn es ging Einladungen abgelehnt habe, oder gemeinsame Mahlzeiten vermieden habe. Nur mit gleichgesinnten was sehr wenige waren, konnte ich mich hinsetzen und gemeinsam Essen.

 

Heute weiß ich das sich das alles nur in meinem Kopf abgespielt hat. Die Menschen haben so nicht über mich gedacht, ich habe meine negativen Gedanken über mich selber auf alle anderen in meiner Umgebung projeziert, tatsächlich aber waren es nur meine eigenen. Ich weiß heute das meine Gedanken meine Außenwelt mitgestalten, denn das was ich innerlich gespürt habe/ spüre und in meinem Kopf gedacht habe / denke, programmiert meine Zellen auf eine negative oder positive Einstellung und diese Einstellung strahle ich dann an meine Mitmenschen aus. Weil ich das für mich erkannt und angenommen habe und weil ich damit aufgehört habe anderen die Schuld zu geben, kann ich heute ganz anders mit solchen und anderen Situationen umgehen. Klar fällt es mir auch leichter weil ich es nach 10 Jahren endlich geschafft habe wieder mein Normalgewicht zu erreichen, aber das allein ist es nicht gewesen. Ohne diese Erkenntnisse wäre ich heute nicht wo ich bin und mein Leben würde sich immer noch im Kreis drehen. Womglich hätte ich es niemals geschafft aus diesem Gedankenkarussell auszusteigen und meine Dämonen hätten mich immer noch Griff. Stattdessen habe ich sie heute unter kontrolle.

 

Schämt euch nicht für euch! Wenn euch was stört dann packt das Problem bei der Wurzel und entfernt es, aber bleibt niemals stehen. mit Stillstand wird sich nichts in eurem Leben verändern und der einzige dem ihr die Schuld dafür geben könnt seid ihr selber!

 

Viel Liebe für euch ❤️

 



SBS Die künstleragentur im 'SpiegelBild' TonStudio musik professionell produzieren